SV Beuren feiert überlegenen Titelgewinn

2557933

In der Kreisliga A III steht der Meister schon sechs Spiele vor Schluss fest – Verfolger Ratzenried verliert

Isny / mp/pg – Bereits sechs Spiele vor Saisonende hat der SV Beuren in der Fußball-Kreisliga A III alles klar gemacht. Weil Verfolger TSV Ratzenried zuvor beim SV Maierhöfen-Grünenbach II mit 3:5 verlor, brauchte der SVB nur noch einen “Dreier” gegen den TSV Stiefenhofen. Nach dem 2:0-Erfolg ging beim frischgebackenenen Meister die Party so richtig los.

Noch lange nach Abpfiff waren Spieler und Betreuer auf dem Rasen versammelt, um den Aufstieg des SVBeuren in die Bezirksliga zu feiern und zu begießen. Trainer Marco Mayer kündigte an, dass die Feierlichkeiten wohl noch andauern und später in den Gasthof Kreuz verlagert werden würden. “Das wird länger gehen”, sagte Mayer – und grinste dabei übers ganze Gesicht. Einige Spieler hätten sich vorsorglich für dem Montag freigenommen.

In der Stunde des Triumphs erinnerte Mayer an eine überragende Saison, in der Beuren bisher nur ein Spiel nicht gewonnen hat. Schon im vergangenen Jahr war der SVB als Aufsteiger durchgestartet, nur hatte eine Verletzungsmisere die zarten Bezirksliga-Träume noch zerstört. Dieses Mal aber reichte es locker für das Team, das immer wieder die Harmonie betont, die es so stark mache.

Zwei Wermutstropfen

Zwei Dinge trübten die Beurener Meisterfeier dann aber doch ein wenig: Einerseits musste sie Spieler Sascha Hecht an Krücken verbringen, nachdem er sich unter der Woche im Bezirkspokal gegen den SVHaisterkirch sowohl das Sprunggelenk als auch das Wadenbein gebrochen hatte, andererseits lag ausgerechnet der SVB-Vorsitzende Remig Albrecht krank im Bett – und konnte den bedeutenden Moment in der Vereinsgeschichte nicht miterleben.

SV Beuren – TSV Stiefenhofen 2:0 (0:0). – Tore: 1:0 Hermann Peter (62.), 2:0 Hermann Peter (84.).

Bildergalerie